Zurück in die Zukunft: Besuch in der Zukunftswerkstatt von Google

Wenn man an Google denkt, denkt man an die Suchmaschine, die unterschiedlichsten Services im Web, Mail, Kalender, YouTube und das Smartphone-Betriebssystem Androide. Manche denken auch an eine Datenkrake. Aber wie wäre es, wenn man einfach mal Google besuchen und dort an einem Workshop teilnehmen könnte? Geht nicht? Doch – und es ist einfacher, als man denkt.

Advertisements
Das Konzept der Google Zukunftswerkstatt ist einfach: neue Kompetenzen für neue Chancen! So fördert Google bundesweit Menschen mit kostenlosen Trainings zu den unterschiedlichsten Themengebieten. Und die sind, wie es sich für einen Konzern von der Größe Googles gehört, breit gestreut:
  • AdWords für Einsteiger & Fortgeschrittene
  • Programmieren für Anfänger
  • Online-Marketing und Online-Kommunikation
  • Online-Marketing für gemeinnützige Vereine
  • Erfolgreich präsentieren
  • Design Thinking und Business Model Canvas
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Digitale Tools für Journalisten
  • Webanalyse
Wohl gemerkt: das sind die Themengebiete. Zu jedem Themengebiet gibt es wiederum eine ganze Sammlung von unterschiedlichen Workshops.
In der Regel finden die Trainings in München, Berlin und Hamburg statt (= feste Standorte) oder in (temporären) Trainingszentren in Stuttgart, Leipzig, Erfurt oder Köln (ist ja für uns das Nächste).

Die Location in Köln: der Startplatz. Ein Träumchen.

„Mein“ Training fand in Köln im Media Park in den Räumen des Startplatz statt. Der Startplatz ist ein Inkubator und Hotspot für junge Gründer in Köln. Google hatte hier einen Teil der Lobby und einen großen Schulungsraum in Beschlag genommen. Aber wenn ich „Media Park Köln“ höre, bin ich eh schon hin-und-weg. Seit vier Jahren bin ich bei mindestens einem Event pro Jahr im Media Park – Tendenz steigend. Ich finde diesen Ort einfach Klasse, weil er so etwas wie Aufbruchsstimmung ausstrahlt.
edf
Auch der Kühlschrank hatte ein Google Branding.

Was hatte ich mir für den Tag vorgenommen?

An meinem Tag in Köln habe ich beispielsweise an folgenden Trainings teilgenommen:
  • Unternehmerisch Denken und Handeln
  • Geschäftsmodellentwicklung mit dem Business Model Canvas
  • Innovations-Studio: Kreatives Problemlösen mit Design Thinking
  • Erfolgreich präsentieren: Storytelling und Bühnenpräsenz
Im Nachhinein muss ich zugeben: Es war ein strammes Programm, das ich mir da zusammengeklickt habe. Los ging es um 09:30 Uhr. Jeder Workshop hatte eine Länge von zwei Stunden. Kurze Pause von 30 Minuten zwischen zwei Workshops (wobei natürlich jeder Workshop ein bisschen überzogen wurde). Und das Ganze dann bis zum Abschluss um 19:30 Uhr. An dem Tag war bei mir Dinner Cancelling angesagt und Abends habe ich gewusst, was ich gemacht habe.
Okay: Man muss sich nicht wie ich zu allen Workshops des Tages anmelden.
Aber: He? Es war Google und es waren geile Themen! Und vermutlich würde ich es beim nächsten Mal genauso machen.
edf
Ja, auch Print gib es bei der Zukunftswerkstatt.

Die Trainerin an diesem Tag: Top!

Noch ein Wort zur Trainerin: die oben angeführten Themen wurden von Dora Panayotova von wildchild innovations super sympathisch und vor allem sehr kompetent vermittelt. Habe selten so gut vorbereitete und professionell durchgeführte Workshops mitgemacht. Und das vor dem Hintergrund eines „Marathon-Trainings-Tages„?
Chapeau!

Und wie kommt man da dran…?

Die wohl wichtigste Frage, die dieser Artikel beantworten muss:
Wie kommt man an so einen Kurs bei Google?
Bestimmt durch Beziehungen, gell? Oder man muss – neben seinen Daten – auch noch das Erstgeborene verkaufen.
Alles falsch, denn dieser Part ist der einfachste.
Ich selbst bin durch Zufall auf das Angebot gestoßen, weil ich aktuell an einem Online-Kurs bei Google teilnehme. In der App war ein Menüpunkt „Vor-Ort-Training“ und schwups hat man eine Liste der Workshops angezeigt bekommen. Aber das Workshop-Programm steht nicht nur den Teilnehmern des Kurses offen und man braucht auch keine spezielle App: Die Trainings sind im Web frei verfügbar und stehen allen offen, die sich für die behandelten Themen interessieren.
Am einfachsten werft Ihr selbst einen Blick auf die kostenlosen Workshops vor Ort. Hier ist der Link auf die Seite.
Und das Beste ist: es sind wieder Kurse in Köln eingeplant. Die erste „Welle“ findet vom 24.-28. September statt und die Veranstaltungen sind auch schon wieder auf der Website gelistet.
Die zweite Welle soll im November (19.-23.11.2018) an den Start gehen.
Also, einfach ab und zu auf der Website nachschauen. Und sobald die Kurse dort auftauchen, anmelden.
So einfach ist das.
edf
Schreibzeug nicht vergessen!

Gebt uns Feedback!

Habt Ihr Interesse an einem Workshop in der Google Zukunftswerkstatt? Dann postet doch einen entsprechenden Kommentar in Facebook, Twitter oder hier im Blog! Vielleicht finden sich Gleichgesinnte und man kann gemeinsam zu einem Termin fahren …? Oder vielleicht warst Du schon mal selbst in der Zukunftswerkstatt? Dann schildere doch mal Deine Erfahrungen in einem Kommentar.

Autor: Peter Winninger

Blogger aus Leidenschaft, Wandersmann, Social-Media-Begeisterter. In der Region Mayen-Koblenz verwurzelt, bei einem IT-Unternehmen in Koblenz beschäftigt und irgendwie auch im kommunalen Umfeld unterwegs.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.