Usability Testessen Koblenz mit TZK, 247GRAD & ALPHAJUMP

Wenn sich für ein Event gleich drei Gastgeber zusammentun, dann ist das schon etwas Besonderes. Und genau diese Konstellation hatten wir am 19.06.2019 beim Usability Testessen Koblenz: eingeladen hatten Technologiezentrum Koblenz (TZK), ALPHAJUMP und 247GRAD Labs zusammen mit eyevido. Gestellt wurden die Räumlichkeiten, die Logistik und vor allen Dingen Bier, Brause & Pizza. Und herausgekommen ist ein Abend ganz im Sinne von Usability und User Experience!

Werbeanzeigen

Ähnlich wie bei den Reden zur Verleihung der Oskars fange ich bei diesem Artikel mit den Danksagungen an. Das hat gleich zwei Vorteile: zum einen haben sich das die „Dankgesagten“ verdient, weil hier etwas ganz Tolles auf die Beine gestellt wurde. Und zum anderen vergesse ich es nicht.

Danke an die Gastgeber: TZK, ALPHAJUMP & 247GRAD Labs

Aktionen wie das Usability Testessen sind immer von drei Akteuren abhängig:

  • den Initiatoren, die für die Sache brennen, sie anstoßen & vorantreiben
  • der Community, die sich für eine Sache interessiert & mitmacht
  • den Unternehmen vor Ort, die beides unterstützen & fördern

Von daher finde ich es toll, dass sich für diese Runde gleich drei der Koblenzer Unternehmen zusammengefunden haben, um das Usability Testessen gemeinsam zu unterstützen.

Das Technologiezentrum Koblenz (TZK) ist schon von der Definition her der ideale Partner für das Usability Testessen: fest verwurzelt in der Region ist die Aufgabe des TZK, innovative, technikbasierte Start-ups zu fördern, sei es durch Dienstleistungen, Know-how oder einfach nur durch günstige Mietkonditionen in den Räumen gleich neben der Universität Koblenz.

Der zweite im Bunde ist 247GRAD Labs. Die Labs wurden 2012 von Sascha als „Ableger“ der Agentur 247GRAD gegründet. Dort wurde die Plattform 247GRAD CONNECT weiterentwickelt, aus der nun die All-in-One-Plattform dirico.io entstanden ist.

Last but not least ALPHAJUMP, ebenfalls ein „Gewächs“ des Technologiezentrums. ALPHAJUMP stellt ein Karriere- und Bewerbernetzwerk speziell ausgerichtet auf die Bedürfnisse von Studierenden, Absolventen und Unternehmen bereit. Schwerpunkt ist dabei zum einen ein professioneller Auftritt für die Studenten mit digitaler Bewerbungsmappe, aber auch für die Unternehmen, die gezielte Studierende ansprechen können.

Allen drei Gastgebern hier im Blogartikel von mir ein dickes „Dankeschön!“ für Euer Engagement in und für die Region Koblenz und unsere digitale Szene. Und natürlich für diesen tollen Abend!

Danke an den Initiator und Treiber: EYEVIDO

Natürlich darf an dieser Stelle auch Lob & Dank an das Team von EYEVIDO nicht fehlen. Euch ist es zu verdanken, das dieses tolle und innovative Eventformat seinen Weg nach Koblenz gefunden hat. Und ihr sorgt nun schon zum vierten mal dafür, das eine perfekte und durchdachte Organisation mit zu einem gelungenen Abend beiträgt. Danke Daniela, Sezen & Christoph.

Begrüßung

Obligatorisch bei so einem Abend: Begrüßung, Beschreibung des Ablaufs und Vorstellung der Teststationen. Den Reigen eröffnete Christoph von eyevido, der nach einigen Grußworten in einem kurzen Vortrag den Ablauf des Abends erläuterte. Natürlich hatten die Gastgeber – TZK, 247GRAD Labs und ALPHAJUMP – Gelegenheit, sich kurz vorzustellen. Das Ganze aufmerksam verfolgt von den Teilnehmern, die sich parallel bereits mit Pizza versorgt hatten.

Nun zu „meinen“ Teststationen

Bekanntlich kann nicht jeder Tester alle Stationen durchlaufen. Das wird durch Laufzettel geregelt, die jeder Teilnehmer am Anfang des Abends bekommt.

sdr_vivid
Mein Laufzettel für diesen Abend

Mein Laufzettel sah diesmal folgende Stationen vor:

LW Medien GmbH
Meine erste Station. Thema war die Website einer Jobsuchmaschine mit Fokus auf den regionalen Markt. War schon ziemlich interessant zu sehen, dass regionale, klassische Printmedien ihre Onlineaktivitäten immer weiter ausbauen und verbessern.

Berge & Meer
Aus dem Westerwald hat sich einer der großen auf dem Reisemarkt zu uns nach Koblenz gemacht. Ziel: eine neue, optimierte Suchmaschine für Reisen. Bei sowas hilft man doch gern!

Sdui GmbH
Eine sichere Alternative zu WhatsApp an Schulen? Sowas gibt es? Ja, sowas gibt es! Und diese App kommt auch noch aus Koblenz! App installiert und dann den Onboarding-Prozess durchgespielt. Schade – beim Stundenplan war leider aus Zeitgründen Schluss. Hätte mir noch gern den Chat angeschaut…

Modix GmbH
Nächste Station, wieder eine App. Allerdings eine gänzlich andere Branche: von der Schulbank mit Sdui ging es in den Autohandel und das B2B-Geschäft. Fokus des Tests war eine Funktion, mit der Fotos von Fahrzeugen für spätere Veröffentlichungen erstellt und verwaltet werden können. Spannend.

247GRAD Labs
Glück muss der Mensch (oder der Tester) haben: ich durfte mir auch die Oberfläche von dirico.io anschauen. Darauf war ich schon immer neugierig. Und: WOW! Tolles Teil! Leider waren die 12 Minuten hier viel zu kurz! Aber man konnte (a) eine Ahnung davon bekommen, was diese Software zu leisten im Stande ist und (b) feststellen, dass die Oberfläche (bis auf Nuancen) bereits ziemlich rund ist. Echtes Highlight für mich!

ALPHAJUMP
Und wenn man dann richtig viel Schwein hat, dann kann man sich auch noch die Website des zweiten Sponsors dieses Abends anschauen. Hier musste ich mich in die Rolle eines Studenten versetzen, der – nach der Anlage des Accounts – beginnt, sein Profil auszufüllen.

dav_vivid
Als Tester in Sachen Usabiltity unterwegs

Mein Fazit vom Usability Testessen Koblenz

Ein Klasse Abend! Spannende Teststationen, leckere Getränke & Pizza und natürlich super nette Menschen! Doch wer jetzt denkt, das Usability Testessen ist ein reines Fun-Event, der ist eindeutig auf dem Holzweg! Auch wenn immer noch Zeit für inspirierende Gespräche (insbesondere vor und nach dem Event) bleibt, ist der Ablauf selbst eng getaktet. Und das muss er auch sein, damit alles Reibungslos funktioniert und alle Teststationen ihr Feedback bekommen können. Denn darum geht es ja bei diesem Abend: dass die Projekte, die sich beim Usability Testessen den Testern stellen, im Anschluss verbessert und optimiert werden!

Noch nicht genug?

Dann wirf doch einfach einen Blick in den ersten Betrag zum Thema Usability Testessen in Koblenz, den ich hier im Blog veröffentlicht haben. Damals, im Februar 2019, waren die BRICKMAKERS die Gastgeber.

In diesem Artikel gehe ich auf die Basics ein:

  • Wie ist das Usability Testessen entstanden?
  • Wie läuft so ein Abend genau ab?
  • Welche Methoden werden angewendet?

Oder Du schaust Dir die Projektseite des Usability Testessen an. Und wenn Du Wiederholungstäter werden willst, lohnt sich bestimmt auch ein Blick in die Facebook-Gruppe.

Autor: Peter Winninger

Blogger aus Leidenschaft, Wandersmann, Social-Media-Begeisterter. In der Region Mayen-Koblenz verwurzelt, bei einem IT-Unternehmen in Koblenz beschäftigt und irgendwie auch im kommunalen Umfeld unterwegs.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.